NACHRICHTEN

Bergrennen St. Ursanne - Les Rangiers
30.08.2019 10:20
von Michel Zemp
(Kommentare: 0)

Michel Zemp:

U

ltra schnelles Bergrennen von St. Ursanne nach Les Rangiers.

17.-18.08.2019 Bergrennen St. Ursanne - Les Rangiers

Nach den tollen Zeiten in Anzère und den gelungenen Änderungen am Norma freuten wir uns sehr auf das Ultra schnelle Rennen von St. Ursanne nach Les Rangiers, das zur Berg Europameisterschaft zählt. Diesmal hatte ich starke Konkurrenz, nähmlich der EM - erprobte Tscheche Petr Trnka und der Deutsche Alexander Hin.

Am Samstag Vormittag startete ich dann zum ersten Trainingslauf auf der nun auch im "kleinen Susten" neu asphaltierten Strecke. In einer Zeit von 2.03.28 erreichte ich das Ziel. Die Verhältnisse waren optimal, der Grip gut und das Auto fühlte sich sehr gut an. Ich wusste, der Norma kann das viel schneller, aber die Erfahrungen mit einem Sportwagen auf so einer high - Speed Strecke musste ich zuerst sammeln. Petr Trinka fuhr mit seinem Ligier eine Zeit von 2.05.19 und Alexander Hin mit dem PRC nach einem Fehler (Dreher) 2.47.18.

Am Nachmittag stand ich dann am Start zum 2. Trainingslauf, immer noch mit den gleichen Ultra Soft Reifen von Pirelli. Der Start war gut, ich fuhr nun mit mehr Mut die Strecke hinauf und erreichte das Ziel in 1.58.46, war also rund 5 sec. schneller. Petr fuhr 1.59.14 und Alexander 2.01.57. Für den 3. Trainingslauf montierten wir etwas neuere Reifen. Leider zögerte sich der Start wegen Unterbrüchen und Show - Fahrten hinaus und als wir dann gegen 19:00 Uhr am Vorstart standen begann es zu regnen. Damit viel der 3. Lauf buchstäblich ins Wasser und wir fuhren ins Fahrerlager zurück und bereiteten das Auto für den Rennsonntag vor.

Da die Ultra Soft Reifen bei diesen hohen Temperaturen im oberen Streckenteil überfordert waren, montierten wir am Sonntag die etwas härtere Super Soft Mischung. Das Ziel für den Rennsonntag war eine tiefe 1.57er Zeit.
So stand ich dann am Sonntag bei schönstem Wetter mit neuen, mir unbekannten Reifen am Start. Schon beim Start und der ersten Rechtskurve merkte ich, dass der Grip da war. Das gab mir ein gutes Gefühl für den Rest der Strecke. Ich fuhr von unten bis oben eine saubere Linie und wurde mit einer Zeit von 1.56.673 belohnt. Petr Trnka war aber mit 1.56.045 noch etwas schneller und Alexander zerstörte seinen PRC im Bereich "Spiegel", zum Glück ohne sich zu verletzen.
Beflügelt von dieser sehr guten Zeit startete ich am späten Nachmittag zum entscheidenden 2. Rennlauf. Nach einem wiederum guten Start und einer sehr guten Fahrt, die ich sehr genoss, fuhr ich zu meiner Freude in 1.55.607 durchs Ziel, neuer Streckenrekord in der Klasse E2-SC bis 2000ccm. Die Freude über diese Rekordzeit währte nicht lange, denn Petr Trnka legte noch einen drauf und fuhr eine Zeit von 1.55.005. Herzliche Gratulation!

Somit ging dieses Rennwochenende mit einem tollen Ergebnis und einem super Gefühl für uns zu Ende. Gratulation an Marcel Steiner, der sich gegen die Übermacht Faggioli und Merli mit seiner persönlichen Bestzeit stark gewehrt hat.

Zemp-Racing
Michel Zemp

Zurück

Besucherzähler
Online:
2
Besucher heute:
10
Besucher gesamt:
4308
Zugriffe heute:
18
Zugriffe gesamt:
10894
Besucher pro Tag: Ø
10
Zählung seit:
 06.03.2019
Copyright © 2020 Zaba Fahrzeuge GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr lesen
Akzeptieren