NACHRICHTEN

FIA Hill Climb Masters Braga
31.10.2021 18:00
von Michel Zemp
(Kommentare: 0)

Michel Zemp:

40`000 Zuschauer und mehr in Braga Portugal!

08.-10.10.2021 FIA Hill Climb Masters Braga

Wie schon 2018 in Gubio IT, wurde meinem Team und mir die Ehre erwiesen, am Hill Climb Masters in Braga Portugal teilzunehmen und ein Teil vom Team Schweiz zu sein. Thomas Amweg mit seinem Formel 3000, Ronnie Bratschi mit seinem Mitsubishi und Reto Meisel mit seinem spektakulären Mercedes SLK vervollständigten das schweizer Team.
Im Vorfeld gab es viel zu organisieren, vor allem was der Transport von Fahrzeugen und Material anbelangte.
Für Fahrzeug und Material von Thomas Amweg, Reto Meisel und für mich konnten wir einen Sammeltransport organisieren. Ronnie Bratschi reiste mit seinem eigenen LKW.

Am Samstag den 2. Oktober beluden wir gemeinsam den LKW-Auflieger mit unseren Autos und allem Material. 
Brechbühl Daniel, der Besitzer des LKW`s, nahm dann am Dienstag Morgen die lange Reise nach Braga unter die Räder. Für die Reise unseres Teams hatte uns Pit Heeb von Eighty One einen Nightliner gemietet. Der Luxus Reisebus war ausgestattet mit komfortablen Sitzgelegenheiten, 2 Duschen, WC, Schlafplätzen, Kühlschrank und einer kleinen Küche mit Kaffeemaschine.

Am Montag Abend den 4. Oktober starteten wir zu diesem Abenteuer. Mit an Board waren Gabriel, Guido, Sven, die Eltern von Ronnie Bratschi, mein Vater und ich. Am Steuer sassen abwechslungsweise Livio und Doris. Mein Bruder Sandro mit Freundin Fabienne kamen mit dem Flugzeug am Mittwoch nach. Nach einer sehr unterhaltsamen Fahrt und einer neuen Erfahrung des Reisens kamen wir nach einem längeren Zwischenhalt in Südfrankreich am Meer am Mittwoch um 11:00 in Braga an. Portugal empfing uns mit strahlend schönem Herbstwetter. Unser Fahrerlager befand sich oberhalb des Zieles beim Wallfahrtsort Bom Jesus do Monte. Diese Wallfahrtsstädte gehört seit 2019 zum UNESCO Weltkulturerbe.
Anschliessend legten wir uns einen Plan für die Aufstellung zurecht und positionierten den Reisebus. Am Nachmittag trafen dann Fabienne und Sandro ein.

Am Donnerstag Morgen gegen 08:00 erreichten Daniel und Daniela mit dem LKW und den Autos das Ziel. Wir machten uns sofort ans Ausladen und Einrichten und erledigten die Fahrzeugabnahme.
Am Freitag Vormittag besichtigten wir die Strecke, die ausser für Reto Meisel für uns neu war. Es wurde noch kräftig gebaut und an der Zahl der Tribünen und Zelte die noch aufgebaut wurden erwarteten die Veranstalter sehr viele Zuschauer.
Am Freitag Abend fand dann in der Altstadt Braga die offizielle Fahrerparade und die Vorstellung jedes Landes mit den einzelnen Fahrern statt. Anschliessend begab sich die ganze Schweizer Delegation in ein Restaurant, wo wir ein feines Nachtessen zu uns nahmen, zu dem Auto Sport Schweiz mit Patrick Falk geladen hatte. Herzlichen Dank!

Am Samstag gegen Mittag gings dann das erste Mal hinunter an den Start zum ersten Trainingslauf. Beim Runterfahren waren wir alle erstaunt über die grosse Zuschauerzahl und den Enthusiasmus dieser Motorsport-Fans, das war richtiges Gänsehaut-Feeling. Oben im Ziel angekommen war ich zufrieden mit dem ersten Trainingslauf und dem Kennenlernen der sehr interessanten Streckenführung mit einer Schikane die es in sich hat. Den zweiten Lauf konnten wir dann gegen 16:00 in Angriff nehmen und auch dieser Trainingslauf verlief nach Wunsch. Am Abend wurde dann unsere Gruppe zum 3. Trainingslauf nach unten geführt und um 19:45, als die letzten unserer Gruppe zu denen auch ich gehörte an der Reihe waren, wurde das Training wegen mangelnder Sicht abgebrochen.
Nach der Vorbereitung des Autos für den Rennsonntag und einem feinem Nachtessen machten wir Feierabend und gingen schlafen.

Am Sonntag Morgen um 08:00 wurde unser 3. Trainingslauf nachgeholt und wir rollten hinunter zum Startgelände. Das Wetter war wie schon die Tage zuvor sonnig und warm. Zum ersten Mal dieses Wochenende machten sich Schaltprobleme bemerkbar, ansonsten verlief auch dieser Trainingslauf zufriedenstellend. Wir überprüften die Schalthydraulik, wechselten das Öl, zogen neue Pirelli Reifen auf und begaben uns am Mittag wieder ins Startgelände.
Um 13:00 startete ich zum 1.Rennlauf. Der Start war gut, doch schon bald machten sich die Schaltprobleme wieder bemerkbar und ich fuhr mit 1.13.146 über die Ziellinie. Im Fahrerlager überprüften wir erneut die Schalthydraulik, konnten aber nichts gravierendes feststellen. Auch im 2. und 3.Rennlauf tauchten die Probleme 1-2 Mal auf, trotzdem konnte ich mich verbessern und ich fuhr eine 1.12.410 und 1.12.405. Im Schlussklassement belegte ich in der Kategorie 2 hinter den 3Liter Autos mit meinem 2Liter Norma den ausgezeichneten 12.Schlussrang. Für die Nationenwertung, wo 2 Läufe mit möglichst wenig Zeit Differenz gefahren werden müssen, waren wir mit der Differenz von 5/1000 sek. mehr als zu frieden. Ausser dem Rennpech von Ronnie Bratschi ging für uns Schweizer ein fantastisches Wochenende dem Ende entgegen. Was uns Allen sehr gefallen hat war der Zusammenhalt innerhalb der Schweizer Gruppe, die Lebensfreude und Begeisterung der portugiesischen Fans und natürlich das tolle Wetter in einer traumhaften Gegend.
Das leibliche Wohl hat natürlich auch zu diesem tollen Gefühl beigetragen und dafür möchte ich Guido, Fabienne und Sandro ganz herzlich bedanken. Für 20 Personen einzukaufen und 2 Mal am Tag ein gutes Essen auf den Tisch zu zaubern war und ist unter den nicht einfachen Voraussetzungen keine leichte Aufgabe! Ganz herzlichen Dank!

Danke möchte ich auch Gabriel für die zeitaufwändige Organisation, Pit Heeb für den Nightliner, Livio und Doris für die sehr angenehme Reise, Brechbühl Daniel mit Begleitung von Daniela für die professionelle Überführung von Autos und Material und Auto Sport Schweiz mit Patrick Falk für die Organisation, das feine Nachtessen und die finanzielle Unterstützung.
Zuletzt möchte ich mich noch ganz herzlich bei meinen Sponsoren Midland, Pirelli, Eighty One, Wistra, Felwag, Geko, Beta und Allen die mitgeholfen haben dieses tolle Erlebnis zu ermöglichen ganz herzlich bedanken.
Gratulation an Reto Meisel für den Sieg in seiner Klasse.
Nach dem gemeinsamen Einladen nahmen wir gegen 22:00 die lange Heimreise unter die Räder und kamen am Dienstag wohlbehalten in der kalten Schweiz an.
Der nächste Termin ist noch die Auto Zürich vom 04.-07.11.2021 und dann beginnt die Vorbereitungsphase für das nächste Jahr.


Bis bald...

Zemp-Racing
Michel Zemp

Zurück

Besucherzähler
Online:
1
Besucher heute:
2
Besucher gesamt:
13788
Zugriffe heute:
2
Zugriffe gesamt:
50427
Besucher pro Tag: Ø
14
Zählung seit:
 06.03.2019
Copyright © 2021 Zaba Fahrzeuge GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr lesen
Akzeptieren